Trotz Schnee, Regen, Kälte und teilweise geschlossener Museen konnte nichts die Stimmung der Neuntklässlerinnen und Neuntklässler in Frankreich trüben. Bereits bei der Ankunft wurden die Schülerinnen und Schüler positiv überrascht vom französischen Schulleben: Hier gibt es eine große, mit einer Mikrowelle ausgestattete Schulkantine! Mit einem großen Buffet voller Snacks und Getränken wurden sie dort herzlich in Empfang genommen und erprobten zum ersten Mal de faire la bise 

Die deutsche Gruppe am Ausgang der Exkusion entlang der “Axe historique”

Gruppenarbeit zu deutschen und französischen Mythen

Zuversichtlich und ganz selbstverständlich gingen die deutschen Jugendlichen in ihre französischen Familien, in denen sie die französischen Essgewohnheiten kennenlernten und in die französische Sprache eintauchten, wodurch nach kurzer Zeit von vielen von ihnen zu vernehmen war: „Allez!“, „On y va!“, „Ben, oui!“ Selbst als wir nur in der deutschen Gruppe unterwegs waren, animierten sich die Schülerinnen und Schüler gegenseitig mit einem herzhaft ausgesprochenen „Allez!“ dazu, nun die Führung nach einer kurzen Selfi-Pause wieder aufzunehmen. Entlang der Axhistorique – vom Louvre ihren Ausgangspunkt nehmend bis zum Arc de Triomphe – wurde der Wissensdurst der Gruppe mit allerlei spannender Geschichten, Anekdoten und Informationen gestilltAuf unserer Reise war kein Schulbuch, waren keine Hausaufgaben nötig. Ganz von selbst haben wir jeden Tag viel über unser Nachbarland gelernt. 

So zum Beispiel auch während eines Workshops, in dem die deutschen und französischen Gruppen gemeinsam Mythen und Legenden in die jeweils andere Sprache mittelten, um ihren Partnern die recht anspruchsvollen Texte zu erklären. Ein Traum für jede Französischlehrerin und jeden Französischlehrer! Da wurde nicht lange in Wörterbüchern nachgeschaut, sondern mit allerhand Strategien erklärt und gezeigt. Schnell wurden dann die ersten Fotos für einen Fotoroman geschossen oder schon das Storyboard für eine Instagram-Story angefertigt, mit denen die Schülerinnen und Schüler die Mythen und Legenden in neuem Gewand vorstellen.  

Auf den Spuren des Sonnenkönigs in Versailles

Gruppenfoto im Schlosspark

In der Hoffnung, die französischen Austauschpartnerinnen und -partner bald in Deutschland begrüßen zu dürfen, fuhr der Bus nach einer sich sehr kurz anfühlenden Zeit des Aufenthalts ab. Diese Hoffnung muss nun auf längere Zeit bewahrt werden, bis ein geeigneter Zeitpunkt für ein Wiedersehen gefunden wird. Nous restons en contact ! Restez en forme et en bonne santé   

Einen großen Dank richten wir an das Deutsch-Französische Jugendwerk für die finanzielle Unterstützung, die uns dabei hilft, die Partnerschaft mit dem Lycée Sonia Delaunay in Villepreux seit vielen Jahren zu erhalten und durch regelmäßige Schüleraustauschprogramme zu pflegen. 

Alexandra Muth

Deutsche, Französinnen und Franzosen gemeinsam vor dem Eiffelturm